Ratgeber: Kunststoff- oder Betonzisternen?

Beton-und-kunststoff-Kopie

 

Die Zisterne ist das Zentrum jeder unterirrdischen Regenwassernutzungsanlage. Neben dem richtigen Pumpensystem und der Behältergröße ist auch die Wahl des Material ein wichtiger Aspekt bei der Kaufentscheidung. Zur Wahl stehen Zisternen aus Beton oder Kunststoff. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die wesentlichen Vorteile der jeweiligen Fertigungsweise dar um Ihnen die Wahl zu erleichtern.

Kunststoffzisternen

Unsere Regenwasserzisternen aus Kunststoff werden im Rotationssinterverfahren aus schlag- und stoßfestem Polyethylen (PE) produziert, hierbei wird der Werkstoff (PE) in eine entsprechende Form gefüllt und bei langsamer Rotation in einem riesigen Produktionsofen erhitzt. Das Polyethylen schmilzt und verteilt sich nach und nach an der Innenwand der Form. Abschließend wird die Form heruntergekühlt, während sie weiter rotiert, bis das Polyethylen wieder starr wird und die fertige Zisterne entnommen werden kann. Dieses aufwändige Verfahren sorgt für einen höchst robusten und nahtlos, in einem Stück geformten Hohlkörper mit gleichmäßiger Wandstärkenverteilung. Die monolithische, dauerhaft wasserdichte Kunststoffverarbeitung und das dickwandige Behältermaterial sorgen im Zusammenspiel mit der durchdachten Tankform für maximale Stabilität.

Die Vorteile der Kunststoffzisterne

Geringes Gewicht: Im Gegensatz zu einer Betonzisterne, ist das Handling einer Kunststoffzisterne sehr einfach. Für das Verladen und Bewegen einer Kunststoffzisterne benötigen Sie keinen Kran bzw. „schweres Gerät“. In der Regel genügt ein Minibagger oder die Muskelkraft von 2 bis 4 Personen (je nach Größe der Kunststoffzisterne). Integrierte Transportösen und Tragegriffe erleichtern den Transport zusätzlich.

Einfache Reinigung: Die glatte Oberfläche im inneren einer Kunststoffzisterne hat den positiven Effekt weniger haftbar für Feststoffe und Verschmutzungen zu sein. Die Kunststoffzisterne verschmutzt dadurch weniger schnell und sie lässt sich besonders einfach reinigen. Somit kann eine gleichbleibend gute Wasserqualität sichergestellt werden.

Stabil und befahrbar: Jede von uns angebotene Kunststoffzisterne wird im aufwendigen und spannungsfreien Rotations-Sinter-Verfahren (oder kurz "Rotationsverfahren") hergestellt, das für eine gleichmäßige Wandstärke sorgt. Die Tanks werden monolithisch gefertigt, das heißt sie sind frei von Schweißnähten und Fugen, somit dauerhaft dicht und robust! Unsere Produktionspartner garantieren dies mit einer jahrzehntelangen Herstellergarantie**. Die meisten unserer Kunststoffzisternen sind in Verbindung mit einer entsprechenden Abdeckung Pkw-befahrbar, wodurch der Einbau in der Einfahrt kein Problem darstellt. Eine Zisterne aus dem Werkstoff Polyethylen ist außerdem säurebeständig und zu 100% recyclebar!

Betonzisternen

Unsere Betonzisternen "Hydrophant" besteht aus Sand, Kies und Zement. Zement ist ein wichtiger Bestandteil von Beton und dient als Bindemittel. Für die Herstellung von Zement werden die Rohstoffe Kalkstein, Ton und Mergel benötigt. Besonders wichtig für eine Betonzisterne ist, dass sie aus wasserdichtem Beton hergestellt wird. Dies wird im Wesentlichen durch Betonzusatzstoffe und die durch das Mischen erzielte Art des Betons erreicht. Die Betonzisternen werden in einem Stück und fugenfrei gegossen. Dadurch sind sie vollkommen dicht und außerordentlich stabil. Ein Einbau in schwierige Bodenformationen ist nicht zuletzt aufgrund des hohen Gewichts möglich. Unter Berücksichtigung der Aufschwimmsicherheit stellen auch Grund- und Schichtenwasser kein Hindernis dar. Bei sachgerechtem Einbau gewährt der Hersteller 30 Jahre Garantie**. 

Betonzisterne


Die Vorteile der Betonzisterne

Kein zusätzliches Verfüllmaterial: Bei einer Betonzisterne wird (mit Ausnahme der 10 cm starken Sand-Bettung unterhalb der Zisterne) kein zusätzliches Verfüllmaterial benötigt. Die Baugrube kann einfach mit dem Bodenaushub wieder verfüllt werden. Dies erspart Ihnen, im Vergleich zur Kunststoffzisterne, Zeit und Kosten. Außerdem müssen Sie somit auch weniger Erdaushub „entsorgen“.

Einfacher Einbau bei nahezu jeder Bodenart: Während manche Kunststoffzisternen mit schwierigen, wasserundurchlässigen Bodenformationen ihre Probleme haben, kann eine Betonzisterne in praktisch jeder Bodenart eingebaut werden. Auch über Ihren Grundwasserstand müssen Sie sich bei einer Betonzisterne i.d.R. keine Gedanken machen. Übrigens: Durch die nahtlose, monolithische Konstruktion des Unterteils aus einem Guss entfällt das mühselige Vermörteln auf der Baustelle, das von Modellen in Ringbauweise bekannt ist. Die Zisterne wird also „fix und fertig“ geliefert und kann direkt angeschloßen werden.

LKW-befahrbar: Mit der entsprechenden Abdeckung sind unsere Betonzisterne bis zu 40 to. Lkw-befahrbar. Das ist bei den meisten Kunststoffzisternen nicht oder nur mit sehr großem Aufwand möglich. Sofern Sie die Zisternen in Lkw-befahrbaren Bereichen (Belastungsklasse D) einbauen möchten, ist eine Betonzisterne die bessere Wahl. Betonzisternen zeichnen sich durch eine extrem hohe Belastbarkeit aus.

 

 

 

 

 

100% persnliche Beratung
"Ich bin fr Sie da!"
Wulf Grepel